bibelglaube.de
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben

Psalm - Kapitel 18

1 Dem leitenden Musiker Von dem Knecht des HERRN, von David, der die Worte dieses Liedes zum HERRN redete an dem Tage, als der HERR ihn befreit hatte aus der Hand aller seiner Feinde und aus der Hand Sauls,
2 und er sagte: Ich liebe dich, HERR, meine Stärke.
3 HERR! Mein Fels und meine Burg und mein Retter, mein Mächtiger, mein Hort, zu dem ich Zuflucht nehme, mein Schild und das Horn meines Heils, meine hohe Feste!
4 Ich rufe den HERRN an, der zu rühmen ist, und ich werde gerettet von meinen Feinden.
5 Es umschlangen mich die Fesseln des Todes, und die Ströme des Unheils überfielen mich.
6 Die Fesseln des Bereiches des Todes umringten mich. Es ereilten mich die Fallstricke des Todes.
7 In meiner Bedrängnis rief ich zum HERRN, und ich schrie zu meinem Gott. Er hörte aus seinem Tempel meine Stimme. Mein innigstes Rufen kam vor ihn in seine Ohren.
8 Es schwankte und bebte die Erde, und die Grundfesten der Berge erzitterten; und sie wankten, denn er zürnte.
9 Rauch stieg auf von seiner Nase, und Feuer fraß aus seinem Munde. Glühende Kohlen brannten aus ihm.
10 Und er neigte die Himmel und fuhr hernieder, und Dunkel war unter seinen Füßen.
11 Und er fuhr auf einem Cherub und flog daher, und er schwebte auf den Fittichen des Windes.
12 Dunkel machte er zu seinem Bergungsort, zu seinem Zelt rings um sich her, Finsternis der Wasser, dichtes Himmelsgewölk.
13 Aus dem Glanz vor ihm brach sein dichtes Gewölk hervor, Hagel und feurige Kohlen.
14 Und es donnerte der HERR in den Himmeln, und der Höchste ließ seine Stimme erschallen [mit] Hagel und Feuerkohlen.
15 Und er sandte seine Pfeile und zerstreute sie, und der Blitze waren viele, und er verwirrte sie.
16 Und es wurden sichtbar die Betten der Wasser, und die Grundfesten der Welt wurden aufgedeckt vor deinem Schelten, HERR, vor dem Schnauben des Atems deiner Nase.
17 Er streckte seine Hand aus von der Höhe. Er nahm mich; er zog mich aus großen Wassern.
18 Er befreite mich von meinem starken Feinde und von meinen Hassern, denn sie waren mir zu stark.
19 Sie ereilten mich am Tage meines Unglücks. Aber der HERR wurde mir zur Stütze.
20 Und er führte mich heraus ins Weite. Er befreite mich, denn er hatte Lust zu mir.
21 Der HERR vergilt mir nach meiner Gerechtigkeit; nach der Reinheit meiner Hände erstattet er mir;
22 denn ich bewahrte die Wege des HERRN; ich wich von meinem Gott nicht frevelhaft ab;
23 denn alle seine Verordnungen sind vor mir, und seine Satzungen lasse ich nicht von mir weichen.
24 Und ich war untadelig gegen ihn und hütete mich vor meiner Ungerechtigkeit.
25 Und der HERR erstattete mir nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen.
26 Zu dem Frommen verhältst du dich fromm; gegen den rechtschaffenen Mann erzeigst du dich rechtschaffen;
27 gegen den Reinen erzeigst du dich rein, und dem Krummen erweist du dich krumm;
28 denn du rettest das gebeugte Volk, und die hohen Augen erniedrigst du,
29 denn du machst hell meine Leuchte. Der HERR, mein Gott, erhellt meine Dunkelheit;
30 denn mit dir renne ich gegen Kriegsvolk an, und mit meinem Gott springe ich über eine Mauer.
31 Gott, sein Weg ist vollkommen. Des HERRN Reden ist geläutert. Er ist ein Schild allen, die Zuflucht nehmen zu ihm;
32 denn wer ist Gott außer dem HERRN und wer ein Fels außer unserem Gott,
33 dem Gott, der mich mit Kraft umgürtet und meinen Weg vollkommen macht? –
34 der meine Füße den Hirschen gleich macht und mich hinstellt auf meine Höhen.
35 Er lehrt meine Hände den Kampf und meine Arme, zu spannen den ehernen Bogen.
36 Du gabst mir den Schild deines Heils, und deine rechte Hand stützte mich, und deine Herablassung machte mich groß.
37 Du machtest Raum meinen Schritten unter mir, und meine Knöchel wankten nicht.
38 Ich jagte meinen Feinden nach und holte sie ein, und ich kehrte nicht um, bis sie aufgerieben waren.
39 Ich zerschmetterte sie, und sie vermochten nicht aufzustehen. Sie fielen unter meine Füße.
40 Und du umgürtetest mich mit Kraft zum Kampf, beugtest unter mich, die gegen mich aufstanden.
41 Und du wandtest den Rücken meiner Feinde mir zu und meiner Hasser. Ich vernichtete sie.
42 Sie schrien, und kein Retter war da, zum HERRN, und er antwortete ihnen nicht.
43 Und ich zerrieb sie wie Staub vor dem Winde. Wie Straßenkot schüttete ich sie hin.
44 Du ließest mich entrinnen aus den Streitigkeiten des Volkes. Du setztest mich zum Haupt von Völkern. Ein Volk, das ich nicht kannte, diente mir.
45 Aufs Hören des Ohrs gehorchten sie mir. Die Söhne der Fremde schmeichelten mir.
46 Die Söhne der Fremde sanken hin und zitterten hervor aus ihren Schlössern.
47 Der HERR lebt! Und gelobt sei mein Fels! Und erhöht sei der Gott meines Heils,
48 der Gott, der mir Rache gibt und Völker mir unterwarf,
49 mein Retter vor meinen Feinden. Ja, vor denen, die gegen mich aufstanden, erhöhtest du mich. Vom Mann der Gewalttat befreitest du mich.
50 Darum will ich dir ‹Lob› bekennen, HERR, unter den Völkern und deinem Namen singen ‹und spielen›,
51 der groß macht die Rettungen seines Königs und Freundlichkeit ‹und Gnade› erweist seinem Gesalbten, David, und seinem Samen ewiglich.
(Bibeltext ausblenden)

(Übersetzung: Thomas Jettel und Herbert Jantzen 2012)

[1] [2] [3]

1-10

Anzahl: 28

Zurück zur Bibelkapitel-Auswahl


1

Artikel über Glauben und Bibel Gedichte

Tagesleitzettel zu Psalm 18,32 - 34
Psalm 18,32 - 34
Kurz-Bibellese mit Bibelvers, Kurzgedicht und persönlicher Frage
(URL: http://www.tagesleitzettel.de/bibellese/index.php?BLNR=2738)

2

Artikel über Glauben und Bibel Gedichte

Tagesleitzettel zu Psalm 18,2 - 3
Psalm 18,2 - 3
Kurz-Bibellese mit Bibelvers, Kurzgedicht und persönlicher Frage
(URL: http://www.tagesleitzettel.de/bibellese/index.php?BLNR=3404)

3

Artikel über Glauben und Bibel Gedichte

Tagesleitzettel zu Psalm 18,2 - 3
Psalm 18,2 - 3
Kurz-Bibellese mit Bibelvers, Kurzgedicht und persönlicher Frage
(URL: http://www.tagesleitzettel.de/bibellese/index.php?BLNR=2846)

4

Lieder

Mein Freund, wie dank ich´s deiner Liebe
Psalm 18,2
Die freie Gnadenwahl Gottes erlöst verlorene Wesen zur reinen Liebe.
(URL: http://www.christliche-gedichte.de/?pg=11162)

5

Artikel über Glauben und Bibel Gedichte Seelsorge / Lebenshilfe

Wenn alles wankt, bleibt Er fest
Psalm 18,2-3
Gott wankt nicht. Er ist der Anker im Fluss des Universums. Er ist auch der Anker im Sturm unseres Lebens.
(URL: http://www.christliche-themen.de/?pg=11496)

6

Lieder

Ich will dich lieben, meine Stärke
Psalm 18,2
Ich will Gott lieben. Dieses Lied zeigt, warum. Und wohin das führt.
(URL: http://www.christliche-gedichte.de/?pg=10439)

7

Gedichte

Tagesleitzettel zu Psalm 18,2+ 3
Psalm 18,2+ 3
Kurz-Bibellese mit Bibelvers, Kurzgedicht und persönlicher Frage
(URL: http://www.tagesleitzettel.de/bibellese/index.php?BLNR=1664)

8

Sonstiges

Spruchkarte mit Psalm 19, 2
Psalm 19,2
Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände.
(URL: http://www.gottesbotschaft.de/?pg=2544)

9

Gedichte

Tagesleitzettel zu Psalm 18,2 - 3
Psalm 18,2 - 3
Kurz-Bibellese mit Bibelvers, Kurzgedicht und persönlicher Frage
(URL: http://www.tagesleitzettel.de/bibellese/index.php?BLNR=1521)

10

Lieder

Ein feste Burg ist unser Gott
Psalm 18,3
In Gott dürfen wir uns sicher und geborgen wissen - keine Macht kann Gott widerstehen. Doch muss Gott auch in unserem Leben an erster Stelle stehen!
(URL: http://www.christliche-gedichte.de/?pg=4403)